Westport

 In Irland

Samstag, 30. Juni 2018
Stadtbesichtigung

Wenngleich unser kostenloser Stellplatz auch an der Straße lag (manchmal muss man etwas in Kauf nehmen, wenn man die 28 € für einen Campingplatz sparen will), war es ab Mitternacht ruhig geworden. Die Live Entertainer in den beiden Pubs hörten exakt um 24 Uhr auf zu spielen. Das fanden wir wirklich gut, weil die Leute dann auch langsam alle nach Hause gingen bzw. fuhren. So wachten wir frisch und munter am Samstagmorgen auf, frühstückten und spazierten (leider den etwas langweiligen Weg entlang der Straße) den Berg hinauf in die Stadt (1/2 Stunde Fußweg).

Wyatts Bar und Cobblers Inn

Wyatts Bar und Cobblers Inn

Samovar- und Blumendeko

Samovar- und Blumendeko

Fahrrad Shop-Deko

Fahrrad Shop-Deko

Westport ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen in Irland und viele wünschen sich, hier zu leben. Kein Wunder, die Stadt ist zauberhaft, sehr gepflegt und hat noch viele schöne individuelle Läden (keine Handelsketten) und keine Leerstände. Eine Freude, hier zu bummeln.

Wir erledigten noch einiges auf der Post, kauften etwas ein und erkundeten dann das hübsche Städtchen. Wir sogen die Atmosphäre förmlich auf. Es war an diesem Samstag viel Betrieb, die Sonne schien und die Leute waren gut gelaunt. In den kleinen Läden ergaben sich immer wieder Gespräche: wo kommen wir her, wie gefällt es uns in Irland, das oder das müsst ihr unbedingt noch anschauen.

Der Uhrenturm im Zentrum

Der Uhrenturm im Zentrum

St. Patrick Statue

St. Patrick Statue

Pferdekutsche für Touristen

Pferdekutsche für Touristen

Wir machten Fotos von der bunten Stadt und entschieden uns dann, zurückzuwandern. Dieses Mal – wir hatten den besseren Weg gefunden – ging es durch den großen Park des Westport House und an dem historischen Herrenhaus vorbei. Dort stießen wir auf einen kleinen Vergnügungspark, der besonders von Familien mit Kindern besucht wurde. Der Besuch des Hauses kostet nur 10€, geboten wird viel: 30 Räume gibt es zu besichtigen. Über die spannende Geschichte von Grace O‘Malley, der Piratenkönigin von Connacht erfährt man einiges. Sie war Herrscherin zu Land und zu Wasser um diesen großen Besitz herum. Nachlesen lohnt sich. Und so gibt es denn auch auf dem Abenteuerspielplatz für Kinder eine Wasserrutsche, eine Piratenschiff-Schaukel und mehr. Das Thema Piraten steht natürlich im Vordergrund, zur Freude von Groß und Klein!

Schwanentretboote im Westport House Park

Schwanen-Tretboote im Westport House Park

Der Blick auf den heiligen Berg St. Patrick am späten Abend

Der Blick auf den heiligen Berg St. Patrick am Abend

Durch den Park zurückzulaufen war soviel angenehmer bei der Hitze! Auf dem Rasen neben unserem Wohnmobil konnten wir dann unsere Stühle aufstellen. Hier kratzt sich offenbar niemand daran. Da gibt es ja sonst immer den Unterschied zwischen Campen und Parken. Wo Parken erlaubt ist, dürfen bei uns in Deutschland keine Stühle/Tische herausgestellt werden. Auch wenn hier Schilder aufgestellt sind, dass Übernachten nicht erlaubt ist, kümmert sich niemand darum. Es wurde sogar auf den öffentlichen Rasen gezeltet.

So verging auch dieser Tag wie im Fluge, am Abend spazierten wir noch einmal Richtung Hafen, von dort ein schöner Ausblick auf die Bay und den heiligen Berg St. Patrick in der Ferne.

Recent Posts

Leave a Comment


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kontakt

Deine Nachricht:

Not readable? Change text.