Oskarshamn 9. Sept.

 In 2013, Schweden

Sonntag, 8. September 2013

Aussicht vom Wohnmobil auf dem Stellplatz in Gunnarsö

Aussicht vom Wohnmobil auf dem Stellplatz in Gunnarsö

Wir schlugen den Rückweg über Oskarshamn ein, da wir am Montag Fredericks vergessenen Pullover aus der Stadtbücherei abholen wollten und übernachteten ohne Probleme auf dem schon bekannten Platz direkt am Hafen mit dem Ausblick auf die Stadt und die Gotland-Fähre. Wir kamen mit einem deutschen Ehepaar ins Gespräch, sie berichteten von einem sehr schönen Stellplatz in vier km Entfernung. Den wollten wir uns einmal per Rad ansehen.

Als wir so dahinradelten, kamen wir an einem Camping-Schild vorbei und sahen uns diesen Platz einmal genauer an. Wir entschieden, hier eine Nacht einzubuchen, da unser Bordstrom unbedingt aufgeladen werden musste. Durch die kurzen täglichen Touren wurde die Bordbatterie nicht genügend nachgeladen. Kosten: 27 Euro inkl. Strom sowie Ver- und Entsorgung. Dazu gab es wunderbar saubere Sanitäranlagen. Auch darüber freut man sich sehr als Wohnmobilist.Also buchten wir uns hier für eine Nacht ein.

Bei allerschönstem Wetter befanden wir uns nun genau „in den Schären“, in einem Wäldchen auf Felsen, umrundet von Wasser, wie wir es lieben. Da die meisten Camper bereits aufgebrochen und ihre Ferien offensichtlich zu Ende waren, war es hier still und friedlich in einer sehr schönen Umgebung. Wir spazierten über die flachen roten Felsen, und wieder kamen Erinnerungen hoch an die „Côte Granite Rose“ in der Bretagne, die gleiche Farbe, ähnliche Felsformationen.

Frederick auf den roten Granitfelsen

Frederick auf den roten Granitfelsen

Als erstes machten wir einen Rundgang. Der Campingplatz liegt auf einer Schäreninsel. In der wunderbaren Landschaft konnten wir auch einige schöne Fotos schießen. Um 14 Uhr begann das Formel 1 Rennen in Monza. Das wollte Frederick auf keinen Fall verpassen.

Vimmerby - Oskarshamn

Tagesetappe: 67 km

Anne machte es sich derweil draußen bequem. Danach entspannten wir beim Lesen Rätselraten und dachten viel über Astrid Lindgrens Leben nach.

 

 

 

Montag, 9. September 2013

Nach dem Frühstück musste Frederick ein paar geschäftliche Sachen am Computer erledigen. Dann schrieb Anne weiter an unserem Reisebericht während Frederick das Wohnmobil entsorgte und Wasser nachfüllte. Kurz vor 12 Uhr verließen wir mit etwas Wehmut diesen schönen Platz.

Fotogalerie Oskarshamn

Recent Posts

Leave a Comment


Kontakt

Deine Nachricht:

Not readable? Change text.