North Berwick

 In 2015, Schottland

Sonntag, 21. Juni 2015
North Berwick

Heute Morgen war das Wetter recht schön. Nicht warm, aber sonnig und es wehte ein recht scharfer Wind. Entgegen unserer ursprünglichen Absicht, noch einen weiteren Tag Edinburgh zu erkunden, entschieden wir uns, weiterzufahren. Wir hätten noch einmal 22 Pfund für den Campingplatz und weitere 6 Pfund für die Busfahrt in die Stadt bezahlen müssen. Aber so scharf auf weiteres Pflastertreten waren wir nicht.

Bis 12 Uhr konnten wir noch auf dem Campingplatz bleiben. Die Zeit nutzen wir, unseren Reisebericht auf den letzten Stand zu bringen und das Wohnmobil reisefertig zu machen (Toilette und Grauwasser entsorgen und Frischwasser bunkern). Punkt 12 Uhr verließen wir den Campingplatz in östlicher Richtung zur Mündung des Firth of Forth und zum Urlaubsstädtchen North Berwick entlang der Küste auf dem Tourist-Trail.

Es war sehr windig, aber eine ganz klare Sicht, so freuten wir uns über fantastische Ausblicke über die Landschaft und auf das Meer, „unsere“ Nordsee. Die Gegend ist spärlich besiedelt, aber überall Golfplätze und hier und da alte hohe Mauern, die das riesige „Estate“, Grund und Boden eines Gutsbesitzers, umschlossen. Wir fuhren jetzt das schottische Küstenstädtchen North Berwick an (wie bei „Harwich“ wird auch hier das „w“ nicht gesprochen). Es hat ca. 6300 Einwohner und liegt in East Lothian südlich des Firth of Forth, 40 km von Edinburgh entfernt. Gerade noch den letzten Parkplatz konnten wir oberhalb des Strandes einnehmen, so ein Glück!

Strand und Golfplatz - unser Wohnmobil unten links

Strand und Golfplatz – unser Wohnmobil unten links

Strand mit Bass Rock im Hintergrund

Strand mit Bass Rock im Hintergrund

Wir gingen zum Strand hinunter und genossen die kleine Wanderung ins Zentrum sehr. Mit seinen beiden Buchten und einem schönen Sandstrand ist es seit dem 19. Jahrhundert ein beliebter Ferienort. Ach ja, einen Golfplatz gibt es natürlich auch direkt an der Küste. Davon haben wir auf der heutigen kurzen Fahrt schon sehr viele gesehen. Im Fjord (Firth of Forth) liegen mehrere Inseln. Bass Rock ist die bekannteste, und das aus gutem Grund: sie beherbergt eine der größten Basstölpelkolonien der Welt! Auch die hübschen kleinen Papageientaucher (Puffins) und andere Seevögel können beobachtet und bestaunt werden.

Bass Rock

Bass Rock – Die weiße Farbe wird von den tausenden von Basstölpeln verursacht

North Berwick Strand

North Berwick Strand – ein beliebtes Naherholungs-Ausflugsziel der Edinburgher

Zu den Inseln werden verschiedene Bootsfahrten angeboten. Im Scottish Seabird Centre gibt es Bildschirme, auf denen die Vögel über ferngesteuerte Kameras beobachtet werden können. Mittlerweile schien die Sonne und im kleinen Hafen war es sehr betriebsam mit all den Ausflüglern, Außerdem fand gerade eine Rettungsübung des RNLI (Royal National Lifeboat Institution) mit Hubschrauber und Rettungsbooten statt, da gab es viele Schaulustige.

Sea King Helikopter während einer Seenotrettungsübung

Sea King Helikopter während einer Seenot-Rettungsübung

Auskuck

Auskuck

Keltisches Kreuz im Hafen

Keltisches Kreuz im Hafen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Ort selbst war überaus gepflegt, die Cottages so hübsch angestrichen, lebens- und liebenswert das Ganze!

Strassenbild North Berwick

Straßenbild North Berwick

Tassenkarussell am Hafen

Tassenkarussell am Hafen

Nun den Wind im Rücken, gingen wir am Strand entlang zurück zum Wohnmobil. Nächstes Ziel mit fast gleichem Namen: Berwick-upon-Tweed (ca. 11.500 Einwohner) etwa eine Stunde entfernt, aber bereits in England. North Berwick war unsere letzte Station in Schottland.

Für weitere Fotos hier klicken

Recent Posts

Leave a Comment

Kontakt

Deine Nachricht:

Not readable? Change text.