Spey Bay

 In 2015, Schottland

Sonntag, 14. Juni 2015
Spey Bay

Entlang des Coastal Trails (Küstenstraße) mit den wunderbarsten Ausblicken auf Landschaft und Meer entdeckten wir die  Spey Bay (Bucht). Frederick fuhr die immer einsamer werdende Straße entlang, was mir gar nicht so recht war – doch plötzlich kam ein Parkplatz in Sicht und ein Delfin-Besucherzentrum, direkt an der Bucht! Es parkten noch ein paar Autos dort, viele Leute machten ihre „Hunde-Runde“ oder fotografierten Seevögel und Landschaft. Wir entschlossen uns, „wild“ zu übernachten, da kein Verbotsschild zu sehen war.

Stellplatz Spey Bay

Stellplatz Spey Bay

mit Nicola, Michael, Diego in Spey Bay

mit Nicola, Michael, Diego in Spey Bay, fotografiert um 22.30 Uhr!

Der Abend war noch so schön und mild, das Meer rauschte über die Kieselsteine, Strand gibt es keinen, nur diese riesigen Anhäufungen von großen und kleinen rund geschliffenen Steinen, in allen Farben, ein Paradies für Steinesammler!

Ein weiteres Wohnmobil rückte an, mit deutschem Kennzeichen. Hurra, wir würden also nicht alleine sein über Nacht! Schnell kamen wir ins Gespräch mit Nicola und Michael und Diego, dem schönen schwarzen, belgischen Schäferhund. Sie wussten, dass es mittlerweile erlaubt war, hier zu übernachten, eine große Beruhigung! Die beiden hatten einen tollen Reiseführer für Schottland, genau den, der uns fehlte: mit Hinweisen auf Plätze, auf denen der Wohnmobilist UMSONST übernachten darf, das schont die Urlaubskasse. Schade, dass wir die beiden erst jetzt, fast am Ende von unserem Schottland-Abenteuer, kennengelernt haben. Bei der nächsten Reise werden wir  besser vorbereitet sein und uns diesen speziellen Schottland- UND England-Führer besorgen.

Wir beschlossen den Abend miteinander bei uns im Wohnmobil bei einem Glas Wein und tauschten unsere Reiseerfahrungen aus. Es war bereits 22.30 Uhr und fast noch taghell, als wir alle noch einmal das besondere Licht draußen und der Hund einen Gassi-Gang genießen wollten. Der Fluß Spey, direkt am Parkpkatz, fließt der Nordsee/Moray Firth zu und wir trauten unseren Augen kaum, als wir zwei Seehunde dort schwimmen sahen. Leider zu weit weg für ein vernünftiges Foto.

Inverness - Forres - Spey Bay

Inverness – Forres – Spey Bay

Montag, 15. Juni 2015
Spey Bay

Auf dem Parkplatz wurde es langsam voller, schon am Morgen! Die Twitchers, Birdwatchers (Vogelbeobachter) rückten an mit ihren großen Ausrüstungen an Ferngläsern und Fotoapparaten. Inzwischen wussten wir ja, dass es noch mehr zu sehen gab: Delfine und Seehunde. Nach dem Frühstück trafen wir wieder auf Nicola, Michael und Diego. Sie hatten bereits Tiere in der Ferne im Meer gesichtet, wir waren wieder mal zu spät …

Wir besichtigten das kleine Ausstellungszentrum, wo eine Web-Kamera, auf’s Meer ausgerichtet, aufgebaut war. So kann man die Bewegungen der Delfinfamilien schnell wahrnehmen und verfolgen. Der angegliederte Laden bietet so viele schöne Deko-Sachen an, also besser Augen zu und durch! Das Café ist sehr gemütlich eingerichtet. Erstaunlich, dass der Besuch des Zentrums nichts kostete. Ich kaufte Bauklötze mit Nessiebildern drauf für Tammo und spendete wenigstens das Wechselgeld. Wahrscheinlich arbeitet auch hier wieder ein Heer von freiwilligen guten Geistern, wie wir es aus England kennen (z.B. in den Wohltätigkeitsshops – Charity Shops).

Wandmalerei Delfin-Zentrum

Wandmalerei Delfin-Zentrum

Baumwurzelskulptur im Garten des Delfin-Zentrums

Baumwurzelskulptur im Garten des Delfin-Zentrums

Draußen gab es noch einen verwunschenen Garten, schön gestaltet. Thema: Delfine, Seevögel und Natur. Es wurde Zeit aufzubrechen. Wir verabschiedeten uns von Nicola, Michael und Diego und fuhren unserem nächsten Ziel entgegen, die Küstenstraße entlang nach Fraserburgh.

Treibholz Tipi

Treibholz Tipi am Steinstrand von Spey Bay

Strandgut in Spey Bay

Strandgut in Spey Bay

So langsam klickte es bei uns: diese Stelle hier ist ein Posten nicht nur für die „Twitcher“ (Vogelbeobachter), sondern auch Delfine und Seehunde werden hier gesichtet. Am nächsten Tag würden wir mehr darüber erfahren im Delfin-Zentrum. Für heute waren es genug neue Eindrücke und wir gingen schlafen.

Weitere Fotos

Recent Posts
Comments
  • Nikola,Michael u Diego
    Antworten

    Wir hatten eine tolle Zeit in Schottland! Es war sehr nett, euch kennenzulernen!
    Wir hoffen auf ein Wiedersehen! Liebe Grüße und euch noch eine schöne Zeit!

Leave a Comment

Kontakt

Deine Nachricht:

Not readable? Change text.