Berwick-upon-Tweed

 In 2015, England

Sonntag, 21. Juni 2015
Berwick-upon-Tweed 

Diese kleine Stadt liegt dann schon in England, am River Tweed,  in die Nordsee mündend. Wir kurvten durch den ruhigen Ort (da es ein Sonntag war) und suchten einen kostenlosen Übernachtungsplatz. Der Weg führte uns über eine lange uralte Steinbrücke, einspurig befahrbar. Direkt am Ufer verlief eine Straße entlang der Promenade, hier parkten wir, störten dort niemanden und hatten einen schönen Ausblick aufs Wasser. Der Abend verging mit Lesen und Aufarbeiten von Gesehenem.

Riesige Ackerflächen entlang der Nordseeküste

Riesige Ackerflächen entlang der Nordseeküste

Steilküste kurz vor Berwick-upon-Tweed

Steilküste kurz vor Berwick-upon-Tweed

Küstenlandschaft in der Border Region

Küstenlandschaft in der Border Region

Edinburgh - North Berwick - Berwick-upon-Tweed

Edinburgh – North Berwick – Berwick-upon-Tweed

Montag, 22. Juni 2015
Berwick-upon-Tweed 

Über Nacht hatte es wieder mal stark geregnet und das schlechte Wetter dauerte an. Tief liegende Wolken und es war sehr düster. Mit dem Schirm bewaffnet spazierten wir zurück über die kleine Bogenbrücke (erfuhren später, dass sie zwischen 1611 und 1634 auf Anordnung König James I. gebaut worden war, Länge: 355 m und Teil der Hauptstraße von London nach Edinburgh war). Noch heute dient sie als Einbahn-Straßenbrücke.

Einspurige Granitsteinbrücke über den Tweed

Einspurige Granitsteinbrücke über den Tweed

Hafenmole

Hafenmole

Etwas weiter entfernt führten zwei weitere beeindruckende Brücken (Eisenbahn die eine, Fahrzeuge die andere) über den Fluß.  Das Städtchen mit den vielen verwinkelten Gassen erschien uns zauberhaft, aber der starke Regen verleidete uns die Stadterkundung, so blieben wir im erstbesten Café (Costa) hängen und lasen dort erstmal die Zeitung.

Im Café während des Regens

Im Café während des Regens

Draußen ging es nur mit Schirm

Draußen ging es nur mit Schirm

Ich schlich mich noch mal hinaus in einen der Charity Shops und wurde gleich fündig: die Autobiographie von Michael McIntyre, dem Comedian, den ich so sehr mag, für nur 1£ (sorry, Michael!). Nun amüsiere ich mich täglich über die Flotte Schreibe, – ach, diese Shops mit ihren vielen interessanten Angeboten. Da heißt es immer, es wird nicht mehr gelesen, dabei quellen diese Läden über von tollen Büchern! Wir drehten gut beschirmt noch eine kleine Runde und verließen dann mit großem Bedauern diese interessante  und lebendige Stadt.

Weitere Fotos

Recent Posts

Leave a Comment

Kontakt

Deine Nachricht:

Not readable? Change text.