Cornische Gärten

 In 2014, Cornwall

Unsere National Trust Mitgliedschaft ermöglichte uns kostenlosen Eintritt in verschiedene Gärten. Dies nutzten wir aus und besuchten während unserer Zeit in Cornwall Trelissick, Glendurgan und Trengwainton. Leider war die Hauptblütezeit bereits vorbei und nur noch vereinzelt konnten wir Farben bewundern. Daher ist auch die Fotoausbeute sehr gering.

Freitag, 12. September 2014
Trelissick Garden

Trelissick war interessant, weil man zum ersten Mal auch das Herrenhaus (nur einen Teil) besichtigen konnte. Die Gutsfamilie war vor einem Jahr ausgezogen und jetzt ist der National Trust dabei, das Haus für die Besucherströme vorzubereiten und zu präparieren. Nur der Esssaal und der Salon konnten besichtigt werden. Es war ersichtlich, dass noch Einiges investiert werden musste, um das Haus auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Die ursprüngliche Pracht konnte man nur erahnen. Aber der große Säulenhaupteingang mit Blick auf den River Fal und die Carrick Roads (so wird das Wasserrevier zwischen Falmouth und der Roseland Halbinsel genannt).

Der prachtvolle Säuleneingang des Herrenhauses

Der prachtvolle Säuleneingang des Herrenhauses

Der große Speisesaal im Herrenhaus

Der große Speisesaal im Herrenhaus

Wir wanderten nach der Herrenhausbesichtigung noch eine Weile im Park und konnten sogar frische, lokale Äpfel ernten und essen. Gegen Ende unserer Parkwanderung trafen wir auf unsere russische Freundin Lena mit ihrer Tochter Naomi. Fast eine geschlagene Stunde schwätzten wir noch mit den beiden und wurden dann auch noch eingeladen, Lena und ihren Mann Darryl zu besuchen. Werden wir in den nächsten Tagen tun.

Montag, 15. September 2014
Glendurgan

Nach einer Runde Golf in Budock Vean am Helston River – Frederick spielte und Anne lief mit – besuchten wir den nahegelegenen Garten Glendurgan. Auch hier kaum eine Blüte, nur das Labyrinth aus Kirschlorbeerhecken war beeindruckend wir immer.

Glendurgan Labyrinth

Glendurgan Labyrinth

Herrenhaus

Blick auf den Falmouth River vom Herrenhaus

Es ist gar nicht so einfach, sich im Labyrinth zurechtzufinden. Viele Wege führen ins Nichts. Aber Spaß macht es trotzdem.

Das ist Anne, die sich verlaufen hat!!!

Das ist Anne, die sich verlaufen hat!!!

Am Ferryboat Inn

Am Ferryboat Inn (im Hintergrund)

Der kleine Ort am unteren Ausgang des Gartens, direkt am Helston River heißt auch Glendurgan. Auch er gehört zum National Trust. Die wenigen Gebäude hier sind heutzutage Ferienhäuser.

Wir wanderten dann weiter flussaufwärts Richtung Ferryboat Inn. Wieder trafen wir alte Freunde, diesmal Gunther mit Frau Margaret, frühere Kunden, die auch in Mylor wohnen. Wieder verabredeten wir uns zu einem Besuch.

Dienstag, 15. September 2014
Trengwainton

Heute wollten wir noch einmal zur Lelant Mine, um unseren National Trust Pass abstempeln zu lassen. Den hatten wir beim ersten Besuch vergessen. In diesem Pass kann man alle Besuche von National Trust Einrichtungen sich dokumentieren lassen. 

Auf dem Rückweg besuchten wir dann einen weiteren National Trust Garten, Trengwainton.

Blütenpracht in Trengwainton

Blütenpracht in Trengwainton

Riesenfarn in Trengwainton

Riesenfarn in Trengwainton

Auch hier gab es kaum Blütendes. Aber der 2-Stunden Spaziergang im Garten war sehr entspannend und wurde durch einen wunderbaren Cornish Cream Tea im Garten-Restaurant abgerundet. Hier gab es keine abgepackte Portionsmarmelade und die Sahne, sondern alles wurde appetitlich frisch in Glasschälchen serviert und die Scones waren selbstgebacken – toll!

Recent Posts

Leave a Comment

Kontakt

Deine Nachricht:

Not readable? Change text.